5. Mai 2014
von nadine
Keine Kommentare

Frühlingsgefühle

Wenn die Tage länger werden, sind auch bei den tierischen Bewohnern des Wuhlegartens die Frühlingsgefühle nicht mehr weit. Eine Amsel nistet an Haus 1 in einem Blumentopf, die Nistkästen sind mit Meisen gut besetzt und die Marienkäfer tragen ihren Teil dazu bei, dass auch in diesem Jahr die Blattläuse im Garten nicht Überhand nehmen.

 

23. Juni 2013
von nadine
1 Kommentar

Wir sind ein Garten. Zehn Jahre Wuhlegartenfest mit Kinderimkern, Tanz aus Peru und Dan Bau

Berlin, 23.6.2013. Das Sommerfest anlässlich des 10. Jubiläums vom Wuhlegarten war ein voller Erfolg. Der Verein Interkultureller Garten Berlin Köpenick e.V. hatte zum Sommerfest mit Vertretern aus Politik, Gesellschaft, Migranten und Köpenicker Familien geladen. Mehr als 300 Besucher kamen zu dem nunmehr 15 Nationen-Garten. Dieser Garten lebt.

„Das Fest war ein voller Erfolg, wir zählten mehr als 300 Gäste“, erklärt Vereinsvorsitzende Brigitte Kanacher-Ataya. Besondere Highlights waren die Ansprache Bezirksbürgermeister Treptow-Köpenick Oliver Igel , vom Gründer des Gartens Dr. Klaus Wazlawik und die Grußworte der Gartenaktivistin und Mitbegründerin des Wuhlegartens im Jahr 2003 Gerda Münnich. Sie verlas das Grußwort der Stiftung Interkultur anstiftung & ertomis mit den folgenden Worten: „Der Wuhlegarten war damals eines der Pionierprojekte der erwachenden Interkulturellen Gartenszene. Es gab nur einige wenig vergleichbare Interkulturelle Gärten (in Deutschland), wie Perivoli in Berlin-Neukölln, die Internationalen Gärten in Göttingen und die Bunten Gärten in Leipzig. Der Wuhlegarten war und ist Inspirationsquelle, Vorbild und Best Practice für viele Gartenprojekte, die seitdem entstanden sind. Heute gibt es 145 Interkulturelle Gärten im Netzwerk der Interkulturellen Gärten und weitere 89 Projekte sind in Planung bzw. Aufbau.“

„Unser Garten lebt!“, so steht es schon in dem Flyer des Vereins, der für die Kooperation und Mitsprache von derzeit 14 Nationen, die im Wuhlegarten vereint sind, spricht. Untermalt wurde dieser Slogan sowohl durch die leckeren Speisen aus aller Herren Länder wie Skandinavien und Mexiko als auch durch die Tanzgruppe Sin Fronteras aus Lateinamerika und vom Instrumentenbauer Herr Hung Manh Le. Er stellte sein in Vietnam bekanntes Holzinstrument mit nur einer einzigen Saite „Dan Bau“ in wunderschön melodiösen Liedern vor. Zudem sorgte der Clown „Dolchu“, mit dem richtigen Namen Carlos Lojo Rubino, für echte Lacher unter Kindern wie Erwachsenen. Auch spielte Valerij Ignatenko aus Russland französische und russische Lieder.

Zudem gab es Vorführungen von Wuhlegarten-Imker Jens Kloß für Groß und Klein. Auch das erst vor zwei Monaten erbaute und bepflanzte Hügelbeet fand großen Anklang (Dokumentationen anbei).

Ob frisches Brot aus dem Lehmofen, selbst gemachte Kräuterbutter, Holunderblütensaft, Minze-Erfrischung, Leckeres vom Grill oder Fairgehandeltes – für jeden Besucher war etwas dabei. Nicht zuletzt sei all den hilfreichen Händen vor und hinter den Kulissen gedankt. „Das Ziel der InitiatorInnen, hier einen naturnahen Ort, an dem Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen aufeinander zugehen und sich austauschen können, einen Ort gegen Ausgrenzung und für ein interkulturelles Miteinander zu schaffen, wird im Wuhlegarten (…) gelebt“, so Gerda Münnich. Dieser Garten lebt wirklich – mit all seinen Menschen, Pflanzen und Tieren.

Eine Überraschung gab es zum Schluss noch für alle Mitglieder – Catherine aus Lyon (Frankreich) bat um Aufnahme in den Garten. Sie wurde prompt und herzlich von der Gemeinschaft des Wuhlegartens begrüßt. Nation, die 15.

11. Juni 2013
von nadine
Keine Kommentare

Unser Jubiläum. 10 Jahre WUHLEGARTEN. Unser Garten lebt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERABerlin, 10. Juni 2013.  10 Jahre Erde urbar machen. Umgraben, hacken, säen, jäten, gießen, ernten. 10 Jahre Kommunizieren ohne Zäune – der über 4.000 qm große Wuhlegarten in Köpenick feiert seinen 10. Geburtstag.

Der Wuhlegarten ist ein bekannter internationaler Treffpunkt in Köpenick. Hier werkeln mehr als 12 Nationen aus aller Herren Länder wie Kasachstan, Peru, Ägypten, Mexiko, Palästina, Ungarn, Bosnien, Ecuador, Tansania, Polen, Spanien, Slowenien und Deutschland und machen vor, was sich manch ein Politiker abschauen könnte: Miteinander leben, arbeiten und reden. Der interkulturelle Austausch zwischen Sonne und Erde hat hier einen grünen Mittelpunkt für MigrantInnen, mehrsprachige Familien und ihren „einheimischen“ NachbarInnen in Köpenick gefunden. Der Wuhlegarten war das erste Projekt in dieser Art in Berlin und dient mittlerweile über 30 ähnlichen grünen Treffpunkten, die die Hauptstadt  bereichern und deutschlandweit als Vorbild wirken.

Zum Jubiläum lädt der Verein „Wuhlegarten – Interkultureller Garten Berlin-Köpenick e.V.“ zum traditionellen Sommerfest am 23. Juni 20123 von 14 bis 18 Uhr ein. Der Ort: Natürlich der blühende Garten am Wuhlewanderweg. Geboten werden neben von den Mitgliedern selbst zubereiteten Köstlichkeiten aus allen Ländern (mit Namen und Rezept zum Mitnehmen versehen) sowie Leckerem aus dem Lehmofen und vom Grill, Tee und kalte Erfrischungen aus eigenen Kräutern, handgemachte Musik zum Hören, Kunsthandwerk und Fairgehandeltes zum Kaufen. Auf große und kleine Gäste warten Imker- und Garten- und eine originelle Clown-Vor-Führung, tolle Beschäftigungen wie Schminken und Malen im Freien.

Es ist der ideale Anlass für einen erholsamen und kommunikativen Familienausflug am Sonntagnachmittag nach Berlin/Köpenick.

Anfahrt: Am besten zu Fuß den Wanderweg entlang vom naheliegenden S-Bahnhof Köpenick oder den Straßenbahnhaltestellen Lindenstr./Bahnhofstr. bzw. Alte Försterei (Tram 27, 67, 63).

Den Einklang mit der Umwelt leben und gehen. Weitere Anfragen bitte unter Kontakt an den Wuhlegarten senden. Danke.

2. April 2013
von nadine
Keine Kommentare

Sonntags-Öffnungszeiten

Liebe Wuhlegarten-Freunde und -Interessenten,

ab sofort wollen wir es Ihnen ermöglichen, sich den Wuhlegarten auch einmal von innen anzusehen und mit uns gemeinsam die Gartensaison zu genießen. Deshalb öffnet der Wuhlegarten von April bis September immer sonntags von 15 – 17 Uhr seine Pforten.

Erfreuen Sie sich mit uns an der Schönheit der Natur und genießen Sie einen Kaffee oder einen Tee aus Wuhlegarten-Kräutern.